Zum Inhalt springen

Motovun


Motovun ist das schönste mittelalterliche Städtchen Istriens. Auf einer Bergkuppe gelegen, ist der Ort schon von weitem sichtbar. Hier ging die bauliche Entwicklung des Orte von der Bergkuppe den Hang hinab. Im 13. bis 17. Jahrhundert wurde Motovun von den Venezianern zum Schutz der Handelswege im Mirna-Tal errichtet.


Bei einem Besuch des Ortes muß man das Auto bereits in der Vorstadt nahe des Friedhofs und der Pfarrkirche abstellen. Über eine schmale, steile Gasse gelangt man dann von der Unterstadt hinauf zur Oberstadt. Durch ein Doppeltor gelangt man dann in die von mächtigen Festungsmauern umgebene Oberstadt.


Ein weiteres Tor in der Kastellmauer führt zum Hauptplatz. Im Durchgang befindet sich auf der rechten Seite ein kleines Restaurant. Hier werden neben diversen Fleisch- und Fischgerichten auch istrische Spezialitäten, u.a. auch Trüffelgerichte, serviert.
Der Hauptplatz wird von einem mit Zinnen besetzten Glockenturm aus dem 13. Jahrhundert beherrscht. Die zugehörige Kirche, die Stephanskirche, wurde um 1600 vom berühmten Baumeister Andrea Palladio geschaffen. Die anderen Seiten des Platzes nehmen das Rathaus aus dem 13. Jahrhundert und der Polesini-Palast ein.


Dieser beherbergt heute ein Hotel und ein Restaurant mit Freisitz.
Eines sollte der Besucher in Motovun keinesfalls versäumen:
einen Spaziergang rund um die Oberstadt auf den alten Festungsmauern. Neben verschiedenen Ansichten des Ortes und der Kirche bietet sich eine wunderbare Aussicht auf das Mirna-Tal, die umliegenden Weingärten und die Eichenwälder von Motovun. Hier werden im Herbst die kostbaren weißen Trüffel gefunden.

     

  




 Tourismusbüro  

Andrea Antico bb
HR 52 424 Motovun
Tel.: 00385-52-681 758



Seitenanfang


Anzeige

Ferienhäuser und -wohnungen in Motovun
    Angebote unseres Ferienhaus-Partners atraveo.de 


Reiseführer Istrien
Reiseführer Istrien
Marr-Bieger, Lore
360 Seiten
4. Auflage 2014
ISBN 978-3-89953-859-5










Anzeige