Zum Inhalt springen

Istrien - Von A bis Z

Ärztliche Versorgung


Ausländische Touristen zahlen keine Behandlungskosten, wenn zwischen Kroatien und dem jeweiligen Heimatland ein entsprechendes Abkommen besteht. Also Auslandskrankenschein nicht vergessen!
Davon unabhängig empfiehlt sich, wie bei jeder Auslandsreise, eine private Krankenversicherung.

Die mit Ärzten besetzte Notrufzentrale des ADAC in München erreicht man unter 0049-89-22 22 22.

Weitere Informationen zu Ärzten, Zahnärzten und Apotheken erhalten Sie an der Hotelrezeption oder bei der Reiseleitung.


Autovermietungen


Autos können in allen Städten, Fremdenverkehrsorten und an Flughäfen gemietet werden.


Banken / Geld


Die kroatische Währung ist der Kuna (1 Kuna = 100 Lipa). Im Gebrauch sind Münzen von 1, 2, 5, 10, 20, 50 Lipa und 1, 2 und 5 Kuna sowie Geldscheine von 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500 und 1000 Kuna.
Devisen werden in Banken, Wechselstuben, auf Postämtern sowie in den meisten Reisebüros, Hotels und auf Campingplätzen gewechselt.
Banken sind meist von 7 bis 19 Uhr geöffnet, samstags bis 13 Uhr.
In den Urlauberzentren erhält man per EC-Karte problemlos an zahlreichen Automaten Bargeld.
Die Akzeptanz von Kreditkarten ist verbreitet, oftmals aber nicht alle großen Anbieter.


Boote, Bootspapiere


Ab einer Motorleistung von 3,68 KW ist ein Führerschein der Klasse B (Küstenfahrt) oder Klasse C (Seefahrt) notwendig.
Für die Einreise und Anmeldung benötigen Sie Bootsführerschein und Registrierungsnachweis bzw. Eigentumsnachweis. Die Anmeldung erfolgt beim örtlichen Hafenamt (Lucka kapetanija). Gespanne dürfen auf kroatischen Straßen ohne Sondergenehmigung nur verkehren, wenn sie nicht breiter als 2,50m, nicht länger als 18m und nicht höher als 4m sind.


Diplomatische Vertretungen / Konsulate


Deutschland
Botschaft, Ulica grada Vukovara 64, 10000 Zagreb
Tel. 01/6 15 81 05, Fax 6 15 81 03

Österreich
Botschaft, Jabukovac 39, 10000 Zagreb
Tel. 01/4 83 44 57, Fax 4 83 44 61

Schweiz
Botschaft, Bogoviceva 3, 10000 Zagreb
Tel. 01/4 81 08 91, Fax 4 81 08 90



Einkaufen


Die Geschäfte sind von 8 bis 20 Uhr durchgehend geöffnet, samstags von 8 bis 14 Uhr; in kleineren Orten auch nur von 8 bis 12 Uhr und von 16 bis 20 Uhr.
Vor allem im Sommer und in den Touristengebieten sind die Geschäfte bis 22 Uhr und auch am Sonntag geöffnet.


Einreise


Personaldokumente:
Bei einem Aufenthalt bis zu 3 Monaten genügt der Reisepaß. Auch mit dem Personalausweis ist die Einreise möglich. In diesem Fall liegt es im Ermessen der Grenzbeamten, einen kostenfreien Passierschein auszustellen.
Kinder unter 16 Jahren müssen im Paß eines Elternteiles eingetragen sein oder einen eigenen Kinderausweis haben.

Kfz-Papiere:
Führerschein und Fahrzeugschein sind mitzuführen. Die Mitnahme der Internationalen Grünen Versicherungskarte wird empfohlen.
Da die Mindestdeckungssummen in Kroatien deutlich unter den deutschen Standards liegen, ist eine Kurzkasko- und Insassenunfallversicherung zu empfehlen.
Hinweis: Ein Satz Glühlampen muß als Reserve mitgeführt werden.


FKK


Kroatien und speziell Istrien ist eine der FKK-Hochburgen in Europa. Schon Anfang der 60iger Jahre entstanden die ersten FKK-Anlagen. Im Jahre 1961 entstand zum Beispiel die Anlage Koversada bei Vrsar. Diese FKK-Anlage feierte im Jahre 2011 ihr 50-jähriges Bestehen.
FKK-Strände gibt es in Istrien fast überall. Die großen FKK-Zentren befinden sich meist an der Westküste Istriens.


Geographisches


Kroatien erstreckt sich von den östlichen Alpenrändern im Nordwesten und vom pannonischen Flachland im Osten über das Dinara-Gebirge im mittleren Teil bis zur Adria-Küste im Süden des Landes.


Geschichte


  • Um 1200 v. Chr. Die Histrer bevölkern die Halbinsel Istrien. Zentrum ist Nesactium bei Pula
  • Um 500 v. Chr. Die istrische Stadt Pula wird von Griechen gegründet
  • 221 v. Chr. Die Römer greifen das erste Mal die Histrer an.
  • 178/177 v. Chr. Im Krieg zwischen Römern und Histrern wird u.a. die histrische Metropole Nesactium zerstört und die Histrer werden unterworfen.
  • 44-31 v. Chr. In Südistrien wird die römische Colonia Pollentia Herculanea gegründet.
  • ab 14 n. Chr. Istrien wird von Kaiser Augustus zur römischen Provinz 'Venetia et Histria' erklärt. Pula ist bis 476 das administrative Zentrum Istriens.
  • 79-81 Vollendung des Amphitheaters in Pula
  • 395 Das Römische Reich zerfällt in Ostrom und Westrom. Istrien kommt zu Westrom.
  • 476 Das Weströmische Reich zerbricht.
  • 539 Istrien fällt an das Byzantinische Reich
  • 588 Die Langobarden besetzen Istrien.
  • 598 Slawen und Awaren dringen ins Byzantinische Reich vor.
  • 796-803 Istrien gerät unter fränkische Herrschaft.
  • 952 Istrien kommt zum Herzogtum Bayern.
  • 1180 Die Venezianer greifen Pula an.
  • 16. Jh. Mehrere Türkeneinfälle in Istrien
  • 1527 Die Habsburgerdynastie kommt auf den kroatischen Thron.
  • 1615-17 'Uskokenkriege zwischen Venedig und Österreich
  • 1805-1814 Napoleon besetzt istrische Gebiete
  • 1815 Die Östereichische Herrschaft in Istrien beginnt.
  • ab 1850 Pula wird zum k.u.k.-Marinehafen ausgebaut.
  • 1914-1918 Erster Weltkrieg. Keine Kämpfe in Istrien.
  • 1919/1920 Istrien kommt zu Italien.
  • 1941 Einmarsch von deutschen und italienischen Truppen in Jugoslawien.
  • 1947 Die italienisch besetzten Gebiete in Istrien fallen an Jugoslawien.
  • 1991 rief das kroatische Parlament die Unabhängigkeit aus und unterbrach alle staatlichen Beziehungen zum ehemaligen Bundesstaat Jugoslawien.
  • Anerkennung Kroatiens durch die Länder der EU im Januar 1992
  • Vollmitgliedschaft der Republik Kroatien in der UNO im Mai 1992



Gesundheit / Impfungen


Vorgeschriebene Impfungen
keine

Empfohlene Impfungen
keine


Haustiere


Für die Einreise benütigen Sie einen Internationalen Impfpaß mit Tollwut-Impfbescheinigung, die mindestens 15 Tage und höchstens 6 Monate alt sein darf.


Klima


An der istrischen Küste herrscht ein typisch mediterranes Klima mit heißen Sommern und milden Wintern. Istrien gehört zu den Gebieten Europas mit der größten Sonnenscheindauer. Die Badesaison beginnt im Mai und erreicht in den Monaten Juli und August ihren Höhepunkt.
Das Klima wird hauptsächlich vo drei Winden beherrscht:
Bura - der böige Nordostwind, der im Sommer für strahlende Sonnentage sorgt
Jugo - der warme und träge Südwind, der oft Regen bringt Maestral - die erfrischende Brise am Nachmittag, von Westen oder Nordwesten kommend.


Klimatabelle


Klimatabelle

Jan

Feb

Mär

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Ø Tagestemperatur

5

6

7

12

17

21

24

23

20

15

10

7

Ø Nachttemperatur

2

2

5

8

13

16

19

18

16

12

7

4

Ø Wassertemp.

11

10

11

13

17

21

23

24

22

18

15

13

Sonnenstd./Tag

3

4

5

7

8

10

11

10

8

6

3

3




Küche und Restaurants


Wo essen? - Neben den Hotels, die eine Unterkunft auf Pension- oder Halbpensionsbasis bieten, gibt es Restaurants, Tavernen, Pizzerias, Fast-Food-Restaurants und in den Kaffehäusern und Konditoreien kann man traditionelle kroatische Süßspeisen kosten.

Was essen? - Die istrische Küche ist stark vom benachbarten Friaul, von Venezien, von Österreich und Dalmatien beeinflußt. Sehr populär sind außer der herkömmlichen europäischen Küche Spezialitäten vom Grill, dalmatinischer geräucherter Schinken (Prsut), Salzsardellen, Schafskäse, Kulen, gepfefferte slawonische Würste usw. Im Küstengebiet werden Fischspezialitäten und frische Meeresfrüchte angeboten. Hier bekommt man relativ preiswert z.B. Hummer, Scampi oder Muscheln serviert.

Was trinken? - Kroatien ist bekannt für seine auserlesenen Weine, die das Ergebnis einer langjährigen Weinbautradition sind. Im Küstengebiet sind bekannte Rotweine Teran, Merlot, Cabernet, Opolo, Plavac, Dingaé, Postup und Weißweine: Malvazija, Posip, Pinot, Kujundsusa, Muskat. Im kontinentalen Teil Kroatiens sind bekannte Weine: Riesling, Grasevina, Burgunder, Traminer. Von den Spirituosen kann man Sljivovica, Travarica und Lozovaèa (Schnapssorten) empfehlen. Dessertgetränke sind: Prosseccio und Maraschino.


Mietwagen


Autos können in allen Städten, Fremdenverkehrsorten und an Flughäfen gemietet werden.


Post


Die Postämter sind von 7 bis 19 Uhr geöffnet, samstags bis 13 Uhr. Briefmarken werden in Postämtern und an Zeitungsständen verkauft.


Sport


Angelsport
Sub Center Medulin, Tel. ++385 98 254 659:
Beschaffung von Angelscheinen für 1, 3, 7 und 30 Tage

Bootsverleih
Novigrad: Sportzentrum Hotel Maestral, Tel. ++385 52 757557
Pomer: ACI Marina Pomer, Tel. ++385 52 573162
Rovinj: ACI Marina Rovinj, Tel. ++385 52 813133
Umag: Sportzentrum Katoro, Tel. ++385 52 741514

Fallschirmspringen
Sportflugplatz Medulin, Tel. ++385 99 513 595

Fahrradverleih
Novigrad: Sportzentrum Hotel Maestral, Tel. ++385 52 757557
Pomer: ACI Marina Pomer, Tel. ++385 52 573162
Rovinj: Autotehna Istra, Tel. ++385 52 815209
Umag: Sportzentrum Katoro, Tel. ++385 52 741514

Radsport
Auf fast 2600 km erstecken sich die markierten Radfahrwege in Istrien. Besonders gepflegt sind die Radwanderwege in der Nähe von Vrsar, Porec, Svetvincenat und Rovinj.

Segeln
ACI Marina Pomer -> 220 Anlegeplätze
Tel. ++385 52 573 162

Veruda '95 -> Vermietung von Booten und Yachten
Tel. ++385 52 218 152

Pivatus -> Verleih und Verkauf von Segelbooten
Tel. ++385 52 214 239

Tauchen
Tauchen mit Pressluft muß beim örtlichen Hafenamt genehmigt werden. Das Harpunieren mit Pressluftflaschen ist strengstens verboten. Wenden Sie sich bei Fragen an einen der vielen Tauchclubs, wo Sie auch die Tauchflaschen füllen können.

Tennis
Tennis-Center Verudela -> 22 Tennisplätze
Tennis-Center Valcane -> 15 Tennisplätze
Tennis-Center Medulin -> 8 Tennisplätze




Sprache/Schrift


kroatische Sprache und lateinische Schrift.

Religionen:
der Großteil der Bevölkerung ist römisch-katholisch, einen kleineren Teil bilden Orthodoxe, Moslems und verschiedene Sekten.

Den Großteil der Bevölkerung bilden die Kroaten. Nationale Minderheiten sind:Serben, Ungarn, Tschechen, Slowaken, Italiener u.a.


Strom


220 V, 50 Hz
Adapter für Steckdosen sind nicht notwendig.


Telefon


Vorwahl nach Kroatien: 00 385,
Vorwahl nach Deutschland: 00 49.
Ortsnetzkennzahl für alle Orte in Istrien: 052

Auslandsgespräche sind aus öffentlichen Telefonzellen, Postämtern und Hotels möglich. Oftmals wird in Hotels und auf Campingplätzen ein erheblicher Aufschlag berechnet.
Aus Telefonzellen kann man fast nur noch mit Telefonkarten nach Deutschland telefonieren. Diese erhält man in Postämtern, Tabakgeschäften und Zeitungskiosken.

Mobiltelefon:
Telefonieren mit deutschen Mobiltelefonen ist im D1- und D2-Netz möglich, im E-Netz nur mit Dual-Band- oder GSM-Handy.
Bitte prüfen Sie, ob Ihre Karte für internationales Roaming freigeschaltet ist.

Wichtige Telefonnummern:
Polizei - 92
Feuerwehr - 93
Notruf - 94
Pannenhilfe - 987
Touristinformation - 0800 200 200

ADAC-Notrufstation für Kroatien in Zagreb: - 01/52 81 16
ADAC-Notrufzentrale München: - 00 49/89/22 22 22
ADAC- Ambulanzdienst München: - 00 49/89/76 76 76
ÖAMTC-Notrufzentrale Wien: - 00 43/1/9 82 13 04

Verkehrsunfälle müssen der Polizei gemeldet werden. Bei größeren Schäden immer ein Polizeiprotokoll (potvrda) verlangen, sonst kann es bei der Ausreise Probleme geben.


Verkehr


Geschwindigkeitsbegrenzungen:
50 km/h in geschlossenen Ortschaften,
80 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften,
130 km/h auf Autobahnen, PKW mit Anhänger 80 km/h

Alkolgrenzwert:
0,5 Promille

Handy - beim Fahren nicht benutzen !
Gurtanlegepflicht

Kraftstoff erhält man überall problemlos. Die Tankstellen entlang der Hauptreisestrecken sind meist rund um die Uhr geöffnet. Die Preise für Benzin und Diesel liegen unter den deutschen und italienischen Preisen.


Verkehrsmittel


Taxis sind in allen größeren Ortschaften, in Fremdenverkehrsorten und an Flughäfen verfügbar.


Zeit


Es besteht kein Zeitunterschied zu Deutschland.


Zeitungen


In den Touristengebieten erhält man auch deutsche Zeitungen. Diese kosten jedoch meist das Doppelte und sind damit recht teuer.





Seitenanfang